Kaminöfen

Kaminofen

Jedermann kennt das: Möchten Sie nicht auch nach einem langen Arbeitstag abends gemütlich in Ihrem Wohnzimmer sitzen, dem prasselnde Geräusch des Feuers lauschen den lodernden Flammen zusehen und Ihre Seele einfach einmal baumeln lassen? Kaminöfen bieten Wärme, Behaglichkeit und Umweltfreundlichkeit und sind dabei auch noch ein echter Blickfang. Sie passen sich an jedes Wohnambiente problemlos an und können selbst bei einem Umzug mitgenommen und einfach am neuen Wohnort wieder installiert werden.
Deshalb sind sie auch für viele Mieter sehr interessant.

Die Reinigung Ihres Kamins ist wirklich kinderleicht, denn die meisten Modelle sind mit einem herausnehmbaren Aschekasten ausgestattet. Es gibt sogar Modelle, die es ermöglichen in einem separaten Backfach auch noch Speisen zuzubereiten.
Sie fragen sich nun vielleicht: Was eignet sich denn zur Verbrennung in einem Kaminofen? Besonders gut eignen sich getrocknete Laubhölzer wie z.B.: Buche, Birke oder auch Ahorn. Das Holz sollte jedoch mindestens zwei Jahre abgelagert werden, da dadurch sein Heizwert enorm steigt (ca.50%) Man kann aber auch Briketts verwenden.

Die Wahl des richtigen Kaminofens für Sie hängt aber auch vom Schornstein ab. Man kann bei Kaminöfen zwischen zwei Bauarten unterscheiden:

  1. Hierbei handelt es sich um eine geschlossene Feuerstelle, d. h. der Feuerraum ist stets geschlossen. Bei dieser Bauart ist auch der Anschluss an mehrfach belegte Schornsteine erlaubt.
  2. Für Kaminöfen dieser Bauart wird ein separater Schornstein benötigt. Aufgrund der offenen Feuerstelle sind diese Kaminöfen nach DIN 18895 den offenen Kaminen zuzuordnen.